APA - Austria Presse Agentur

Aufruf an weitere Opfer nach Kleidungsbetrug in Wien

Die Landespolizeidirektion Wien hat am Donnerstag einen Zeugenaufruf in Zusammenhang mit einer Betrugsmasche gestartet: Dabei sollen zwei Männer seit November 2023 ältere Personen auf der Straße angesprochen haben, um ihnen dann nahezu wertlose Kleidungsstücke in deren Wohnungen zu verkaufen. Mögliche Opfer dieses Tricks werden nun ersucht, sich bei der Polizei melden.

Der 23-jährige Österreicher und der 61-jährige Italiener gaben sich auf offener Straße in Wien den Opfern gegenüber stets als Bekannter und als Verkäufer aus. Die Präsentation der Kleidung fand laut Polizei meist in den Wohnungen der betagten Menschen statt. "Oftmals gaben die Männer an, dass sie sich in einer finanziellen Notlage befänden, da Angehörige schwer krank wären", so eine Polizeisprecherin.

Mit überzeugendem Auftreten schafften es die Männer, den Personen die in Wahrheit völlig wertlosen Kleidungsstücke anzudrehen. Die Opfer übergaben den beiden daraufhin Wertgegenstände wie Schmuck oder Bargeld im Austausch. In einigen Fällen entwendeten die Tatverdächtigen zudem Wertgegenstände aus der Wohnung. Im heurigen März nahmen Ermittler dann die mutmaßlichen Betrüger in Wien fest. Um wie viel Geld sie ihre Opfer brachten, sei noch nicht klar, so die Landespolizeidirektion zur APA. Die Männer wurden inzwischen in eine Justizanstalt gebracht.

Personen denen dieser Verkaufstrick bekannt vorkommt oder die Opfer der Betrugsmaschen wurden, werden ersucht, sich unter der Telefonnummer 01 31 310 43800 an das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Mitte, zu wenden.