APA - Austria Presse Agentur

Australien wirft China Einmischung vor

Der australische Innenminister Peter Dutton wirft China die Einmischung in innere Angelegenheiten vor. Die Volksrepublik versuche Parteien und Universitäten zu beeinflussen, erklärte Dutton. Dies vertrage sich nicht mit den australischen Werten.

Man werde es nicht zulassen, dass Studenten unzulässig beeinflusst würden, geistiges Eigentum gestohlen werde oder dass staatliche oder nichtstaatliche Einrichtungen Ziel von Hackerangriffen würden. Die chinesische Botschaft in Canberra bezeichnete die Vorwürfe als irrational, schockierend und substanzlos. Sie stellten eine Provokation dar.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.