APA - Austria Presse Agentur

Austro Control-Betriebsversammlung hat begonnen

Für Freitagnachmittag haben die Arbeitnehmervertreter bei der Austro Control eine rund zweistündige Betriebsversammlung der Fluglotsen am Flughafen Wien-Schwechat angesetzt. Bis dato wurden keine Flugausfälle verzeichnet, hieß es kurz nach Beginn der Versammlung.

Gewerkschaft vida und Betriebsrat kritisieren, dass KV-Verhandlungen stockten. Auch von verfehlter Personalplanung ist die Rede, was die Arbeitsbelastungen ausufern lasse.

Die Austro Control hielt dem entgegen, dass regelmäßig verhandelt werde. Man habe auch eine neue Betriebsvereinbarung auf den Tisch gelegt. Schon im Frühjahr sei man übereingekommen, dass die Zahl der Ausbildungsplätze erhöht werde, in besonders verkehrsstarken Sektoren gebe es zusätzliche Lotsen.

Die um 15.00 Uhr gestartete Betriebsversammlung der Fluglotsen hat bisher noch zu keinen Flugausfällen geführt. "Aktuell verzeichnen wir keine wesentlichen Beeinträchtigungen", hieß es vom Flughafen Wien auf APA-Anfrage.

Schon länger angesetzt ist im Übrigen auch ein Informationstag für den Lotsen- und Lotsinnen-Nachwuchs am Flughafen Wien, der am Samstag stattfindet. In Schwechat im NH Hotel Airport gibt es einen "Austro Control Recruiting-Day". Im Tower können Interessierte zudem einen Blick hinter die Kulissen machen und den Alltag am Radar bei der heimischen Flugsicherung miterleben.

Im April hatten Austro Control und Arbeitnehmervertretung zu einer Vereinbarung gefunden, wonach die Zahl der Ausbildungsplätze angehoben wird. Erstmals wurde eine Gehaltstabelle für die Fluglotsen fixiert, die gegenüber dem früheren Status um 5 Prozent höher ist. Die Einstiegsgehälter liegen nach Abschluss einer dreijährigen Ausbildung bei rund 5.000 brutto Euro im Monat.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.