APA - Austria Presse Agentur

Bäcker bekommen um 2,1 Prozent mehr Lohn

Während die KV-Verhandlungen in der Metallindustrie gerade Fahrt aufnehmen - die Gewerkschaften fordern ein Lohn- und Gehaltsplus von 4,5 Prozent - haben Großbäcker und gewerbliche Bäcker sowie die Brotindustrie mit einem Plus von 2,11 Prozent ihre Kollektivvertragsverhandlungen abgeschlossen.

Zur Einordnung: Die Inflationsrate der vergangenen zwölf Monate, die traditionell neben dem Produktivitätszuschlag als Verhandlungsbasis zwischen den Arbeitgebern und -nehmern dient, lag bei 1,89 Prozent, zuletzt betrug die Teuerungsrate 3,2 Prozent.

Die Metalltechnische Industrie, deren Abschluss auch Vorbildcharakter für die anderen Branchen hat, verhandelt kommenden Montag in der zweiten Runde weiter. Sollte man sich nicht einig werden, was erwartet wird, dann geht es am Dienstag mit dem Feilschen in der Wirtschaftskammer in Wien weiter.