Betrunkener unternahm in Vorarlberg Spritztour mit Feuerwehrauto

Ein 24-Jähriger hat am späten Samstagnachmittag in einem Teich in Ferlach (Bezirk Klagenfurt-Land) ein 13-jähriges Mädchen untergetaucht und sexuell belästigt.
Der 20-Jährige verwendete auf seiner Fahrt durch den Bregenzerwald mehrfach das Blaulicht.

Ein 20-jähriger Betrunkener hat in Vorarlberg für eine Spritztour ein ungewöhnliches Fahrzeug entwendet: Der Mann nahm unbefugt ein Feuerwehrfahrzeug in Betrieb. Er verursachte auf seiner Fahrt durch den Bregenzerwald einen Unfall mit Sachschaden, floh von der Unfallstelle und stellte das Fahrzeug schließlich in Dornbirn ab. Der Vorfall ereignete sich bereits in der Nacht auf Samstag, teilte die Polizei am Montag mit..

Der Mann, der zu diesem Zeitpunkt selbst aktives Mitglied einer Feuerwehr war, war laut Polizeiangaben stark alkoholisiert. Zunächst fuhr er in Schnepfau (Bregenzerwald) einen abgestellten Anhänger mit dem Feuerwehrauto an, anschließend setzte er seine Fahrt bis zu einem Nachtclub in Dornbirn fort. Dabei habe er mehrfach das Blaulicht eingeschaltet, so die Polizei.

Ein Taxifahrer, dem das abgestellte, stark beschädigte Einsatzfahrzeug dort auffiel, verständigte die Polizei. Bei der Kontrolle traf die Exekutive nicht nur den 20-Jährigen, sondern auch einen 25-jährigen Beifahrer an. Auf den Lenker kommen nun eine Reihe an Anzeigen zu, unter anderem wegen unbefugten Gebrauchs von Fahrzeugen, Gefährdung der körperlichen Sicherheit im Straßenverkehr sowie mehrerer Verwaltungsübertretungen

Kommentare