Biden als Staatsgast bei Macron in Paris

Biden und Macron bei D-Day-Gedenken in der Normandie
Frankreichs Präsident Emmanuel Macron empfängt am Samstag seinen US-Kollegen Joe Biden als Staatsgast in Paris. Nach einer offiziellen Begrüßungszeremonie ist ein bilaterales Gespräch der beiden im Amtssitz Macrons geplant. Der US-Präsident ist derzeit zu einem mehrtägigen Besuch in Frankreich. Er kam bereits am Mittwoch dort an und nahm unter anderem am Donnerstag in der Normandie an Feierlichkeiten zur Landung alliierter Truppen vor 80 Jahren teil.

Nach ihrem Gespräch wollen Biden und Macron vor die Presse treten. Für den Abend ist ein Staatsbankett angesetzt. Offizielle Staatsbesuche werden von besonderem protokollarischen Pomp begleitet, anders als reguläre Arbeitsbesuche.

Aus dem Weißen Haus hieß es im Voraus, der Staatsbesuch spiegle die enge Verbindung beider Länder wider. Biden und Macron wollten ein breites Spektrum globaler Herausforderungen und bilateraler Themen diskutieren. Von der französischen Regierung hieß es, es werde unter anderem um die weitere Unterstützung der Ukraine im Abwehrkampf gegen den russischen Angriffskrieg gehen. Dies diene auch der Vorbereitung des G7-Gipfels nächste Woche im italienischen Bari und des NATO-Gipfels im Juli in der US-Hauptstadt Washington.

Biden hatte Macron seinerseits 2022 als Staatsgast in Washington empfangen. Der Franzose war damals der erste ausländische Gast in Bidens Amtszeit, der auf diese Weise geehrt wurde.

Kommentare