APA - Austria Presse Agentur

Bizarrer Überfall im Wiener Donauzentrum

Wer das Donauzentrum in Wien-Donaustadt kennt, weiß, dass an einem Freitag um 16.30 Uhr nicht gerade wenig los ist. Umso bizarrer mutet daher der Überfall eines 18-Jährigen in einem Supermarkt um diese Zeit an. Prompt wurde er auch erwischt, berichtete Polizeisprecher Philipp Haßlinger. Bei einem weiteren Überfall auf eine Trafik in Wien-Döbling entkam der Täter unerkannt.

Die zahlreichen Supermarktkunden staunten jedenfalls nicht wenig, als der 18-Jährige kurz nach 16.30 Uhr im Donauzentrum auf das Kassenband des Supermarkts sprang und mit einem Messer in der Hand von einer Angestellten Geld forderte. Er bediente sich in weiterer Folge aus der Kassenlade und wollte flüchten. Die Kunden hielten ihn jedoch fest und übergaben ihn der Polizei. Geld und Messer wurden sichergestellt, der Räuber festgenommen.

Bereits zuvor - um 12.40 Uhr - kam ein Mann in eine Trafik in der Döblinger Hauptstraße. Mit einem metallischen Gegenstand forderte er Bargeld. Die Angestellte verweigerte ihm dieses, daraufhin raubte er Brieflose mit niedrigem dreistelligen Wert und flüchtete. Eine Fahndung blieb erfolglos. Die Überfallene wurde leicht verletzt.