US-Außenminister Blinken zu Waffenruhe-Verhandlungen eingetroffen

Blinken tritt seine achte Nahost-Reise an
US-Außenminister Antony Blinken ist für Gespräche über eine Waffenruhe im Gazakrieg in Ägypten eingetroffen.

Blinken landete am Montag auf einer Militärbasis in der Nähe des Flughafens von Kairo, wie informierte Kreise dort berichteten. Blinken führe eine etwa 40-köpfige Delegation an. In Ägypten sei unter anderem ein Treffen mit Präsident Abdel Fattah al-Sisi geplant, hieß es.

Blinken auch in Israel und Katar

Während seiner Nahostreise will Blinken bis Mittwoch außer Ägypten auch Israel, Jordanien und Katar besuchen. Seinem Ministerium zufolge soll es dabei um den von US-Präsident Joe Biden vorgestellten Plan für eine Beendigung der Kämpfe im Gazastreifen gehen. Weder Israel noch die Hamas haben dem mehrstufigen Plan bisher zugestimmt. Israel und die Hamas verhandeln nicht direkt miteinander. Die USA, Ägypten und Katar treten als Vermittler auf.

Die Hamas forderte die amerikanische Regierung auf, Israel zu einem Ende des Gaza-Kriegs zu bewegen. Die USA sollten entsprechend Druck auf Israel ausüben, erklärte Hamas-Vertreter Sami Abu Zuhri und fügt hinzu: "Die Hamas-Bewegung ist bereit, jede Initiative positiv aufzunehmen, die ein Ende des Krieges sicherstellt".

Kommentare