Zellbiologe Richard Strasser erforscht zelluläre Mechanismen der Tabakpflanze und wie sie sich genetisch verändern lassen

KURIER/Jeff Mangione

Boku stellt CoV-2-Proteine kostenlos zur Verfügung

Die Universität für Bodenkultur (Boku) stellt Forschern kostenfrei SARS CoV-2-spezifische Proteine für ihre eigene wissenschaftliche Arbeit zu COVID-19 zur Verfügung.

Eine neue Datenbank an der Boku solle es auch anderen Wissenschaftern ermöglichen, ihre Forschung auf Basis von Antigenen mit besonders hoher Reinheit rasch und unkompliziert zu betreiben, hieß es in einer Aussendung. Der an der Icahn School of Medicine at Mount Sinai in New York (USA) tätige österreichische Virologe Florian Krammer war einer der ersten Forscher weltweit, der einen Test zum Nachweis von Antikörpern gegen das neue Coronavirus im Blut entwickelt hat. Damit lässt sich überprüfen, ob jemand bereits eine Covid-19-Erkrankung durchgemacht hat. Die Tests sind aber auch ein wichtiges Instrument, um etwa die Wirksamkeit von Impfstoffkandidaten zu beurteilen und darauf basierend geeignete Impf-Modalitäten ableiten zu können.

Für dich ausgesucht

Die Boku erhielt von Krammer genetisches Material für die Herstellung zweier Coronavirus-Antigene. In den vergangenen Monaten stellten Boku-Forscher diverse SARS CoV-2-spezifische Proteine (Antigene) in unterschiedlichen biotechnologischen Produktionssystemen her, um ideale Kandidaten für den serologischen Nachweis von SARS CoV-2 Antikörpern zu identifizieren. Diese werden nun anderen Wissenschaftern gegen Erstattung der Versandkosten zur Verfügung gestellt (https://portal.boku-covid19.at).

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!