APA - Austria Presse Agentur

Bombenanschlag in Moschee im Zentrum Kabuls

In der afghanischen Hauptstadt Kabul ist bei einem Bombenanschlag in einer Moschee mindestens ein Mensch getötet worden. Drei weitere Personen seien verletzt worden, teilte ein Sprecher des Innenministeriums am Dienstag mit. Der Angriff erfolgte im Zentrum der Stadt. Sicherheitskräfte entschärften weitere Sprengsätze. Zunächst bekannte sich keine Gruppe zu dem Anschlag.

Afghanistans Regierungssprecher Sediq Sediqqi verurteilte die Tat auf Twitter. Den Familien und Opfern sprach er sein Beileid aus.

In der Vergangenheit haben in Kabul sowohl die islamistischen Taliban als auch die Terrorgruppe "Islamischer Staat" (IS) Anschläge verübt. Der letzte schwere Angriff in Kabul galt einer Geburtsklinik, mehr als 25 Menschen wurden damals getötet, darunter auch Frauen mit ihren Neugeborenen. Zu der Tat, die international für Entsetzen sorgte, bekannte sich bisher keine Gruppe.

In den vergangenen zehn Jahren wurden in Afghanistan mehr als 100.000 Zivilisten verletzt oder getötet, wie der frühere Chef der UNO-Mission in Afghanistan, Tadamichi Yamamoto, Ende 2019 sagte.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!