APA - Austria Presse Agentur

Britische Polizei ermittelt nach Botschafter-Rücktritt

Die Polizei in London hat im Zusammenhang mit dem Rücktritt des britischen Botschafters in Washington Ermittlungen eingeleitet. Untersucht werde, wie die vertraulichen Memos des Botschafters Kim Darroch, die zu seinem Rücktritt führten, an die Öffentlichkeit gelangen konnten.

Der stellvertretende Polizeichef Neil Basu forderte am Freitag den oder die Verantwortlichen auf, sich zu stellen. Er warnte Journalisten zudem davor, durchgestochene Informationen zu veröffentlichen. Auch dies könne ein Strafvergehen sein.

Darroch hatte die US-Regierung in den Memos als unfähig kritisiert, woraufhin Präsident Donald Trump ihn als dumm und verrückt bezeichnete. Es folgte Darrochs Rücktritt. Er gilt als einer der erfahrensten britischen Diplomaten.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.