Brüssel: Geberkonferenz nach Erdbeben in Türkei und Syrien

Geberkonferenz nach Erdbeben in Türkei und Syrien in Brüssel
Sechs Wochen nach den verheerenden Erdbeben im türkisch-syrischen Grenzgebiet findet in Brüssel am Montag eine internationale Geberkonferenz statt. Organisiert wird das Treffen von der Europäischen Union in Abstimmung mit den Vereinten Nationen. Schweden, das derzeit den Vorsitz im EU-Ministerrat hat, hofft auf möglichst hohe Finanzzusagen, um den Opfern der Erdbeben in der Türkei und Syrien zu helfen.

Bei den Beben am 6. Februar mit einer Stärke von bis zu 7,8 kamen nach Behördenangaben mehr als 50.000 Menschen in den beiden Ländern ums Leben, Hunderttausende sind weiter obdachlos.

Die EU stellte bisher mehrere Millionen Euro für humanitäre Hilfe zur Unterstützung der betroffenen Menschen bereit. Österreich half unter anderem mit Familienzelten, Heizungen, Feldbetten und Hygienepaketen.

Kommentare