Bulgarien wählt wieder neues Parlament

Wahlplakat der Partei GERB in Bulgariens Hauptstadt Sofia
Bulgarien wählt an diesem Sonntag zum fünften Mal binnen zwei Jahren ein neues Parlament. Das EU-Land muss erneut wählen, weil nach einer vorgezogenen Parlamentswahl vor sechs Monaten keine neue Regierung zustande gekommen war. Laut Umfragen könnte es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den beiden pro-westlichen Lagern geben. Die Wahllokale schließen um 20.00 Uhr Ortszeit (19.00 Uhr MESZ). Verlässliche Zahlen sind in der Nacht nicht zu erwarten.

Das Mitte-Rechts-Bündnis GERB-SDS des bis 2021 drei Mal regierenden Ministerpräsidenten Boiko Borissow und der liberal-konservative Block PP-DB von Ex-Regierungschef Kiril Petkow könnten mit je rund 26 Prozent der Stimmen rechnen. Das amtliche Endergebnis soll binnen vier Tagen bekannt gegeben werden.

Den Wahlkampf prägten Sorgen um die steigende Inflation und gegenseitige Korruptionsvorwürfe der Parteien. Auch Bulgariens Unterstützung für die Ukraine im russischen Angriffskrieg sorgte für Streit. Das Parlament des NATO-Staates hatte Ende 2022 ein erstes militärisches Hilfspaket für Kiew beschlossen. Doch Staatschef Rumen Radew erklärte, dass Bulgarien keine Waffen an die Ukraine liefern werde, solange das von ihm eingesetzte Übergangskabinett regiere.

Kommentare