APA - Austria Presse Agentur

BP-Wahl: Wer ist Gerald Grosz und wofür steht er?

Gerald Grosz war in der Vergangenheit freiheitlicher Politiker. Nun kandidiert er als unabhängiger Kandidat für das Bundespräsidentenamt.

Der Steirer Gerald Grosz ist nicht nur ex-FPÖ-, sondern auch ex-BZÖ-Politiker. Mittlerweile ist er laut "Vienna.at" aber vor allem Unternehmer und Blogger.

Freiheitliche Werte

Gerald Grosz war, wie er im "Standard-Interview" selbst berichtet, lange Zeit ein Vertrauter Jörg Haiders. Dies erklärte auch einen Wechsel von der FPÖ zum BZÖ  – bereits in den 90er Jahren war er Teil des Rings Freiheitlicher Jugend. Zwischen 2013 und 2015 war er führender Bündnisobmann des BZÖ. In der Vergangenheit betonte Grosz immer wieder seine Kritik an der EU-Mitgliedschaft Österreichs und er hat eine klare Meinung zum Umgang mit der Einwanderungsfrage (Seine Antwort ist nein).

Grosz ist außerdem regelmäßiger Gast bei Fellner live! auf oe24 TV und spricht öffentlich über Politik mit traditionellen rechten Werten in seinem "kritischen" Format "Grosz gesagt". Er erklärt sich in diesen Videobeiträgen als unabhängig und seine Meinung sei "scharf wie Messer. Versprochen".

Für dich ausgesucht

Grosze-Kampagne zur BP-Wahl

Seine Kampagne steht unter dem Motto "Make Austria Grosz Again", eine klare Anspielung auf den Wahl-Slogan Donald Trumps "Make America Great Again". Und auch die Wahlprogramme gehen bei den beiden Kandidaten in eine ähnliche Richtung: Nein zur EU, Nein zu Russland-Sanktionen, Nein zu Covid-Maßnahmen, Nein zu Zuwanderung.

Grosz würde außerdem, wenn im Amt, die Regierung entlassen, wie er im ORF-Interview betonte: "Wählst Du Gerald Grosz, bist du die Regierung los – und nach drei Jahren können die Österreicherinnen und Österreicher endlich wieder über den Nationalrat entscheiden."

Für dich ausgesucht

Grosz auf Social Media

Auf TikTok ist Gerald Grosz der vielleicht erfolgreichste Kandidat. Mehr als 100.000 Menschen folgen ihm und seine Videos erhalten tausende Klicks.

Außerdem ist er auch der einzige BP-Kandidat dessen Videos mit einer offiziellen Triggerwarnung der Plattform ausgestattet werden: Unter einem Video Grosz' warnt TikTok davor, dass die gezeigten Inhalte potenziell dazu führen können, dass du dich oder andere sich verletzen. Abgesehen davon werden oft Ausschnitte aus News-Sendungen und politische Kommentare gezeigt.

Auf Instagram gibt sich der Politiker ungewohnt privat. Sind seine Feed-Beiträge streng politisch gehalten, zeigt er in seinen Stories zum Beispiel auch private Urlaube mit seinem Ehemann. In den Story-Highlights kann man zum Beispiel vergangene Reisen nach Capri, Neapel, Amalfi oder Frankreich anschauen.