APA - Austria Presse Agentur

Casino-Brand in Linz: Ursache vermutlich technischer Defekt

Ein technischer Defekt in einer Zwischendecke dürfte laut Polizei den Brand am Samstag im Casino Linz am Schillerpark ausgelöst haben. Ein Fremdverschulden wurde ausgeschlossen. Das Feuer war um 9.50 Uhr im ersten Obergeschoß des Casinos ausgebrochen. Das Gebäude wurde evakuiert. Rund 120 Personen mussten ins Freie gebracht werden. Um 13.00 Uhr war das Feuer gelöscht.

Polizeilichen Angaben zufolge wurde niemand verletzt. Die ursprünglich angenommene leichte Verletzung eines Hotelgastes bestätigte sich laut Casinos Austria nicht. Wegen der starken Rauchentwicklung musste nicht nur das Casino, das zum Zeitpunkt des Brandausbruches noch nicht in Betrieb war, sondern auch das angrenzende Hotel geräumt werden.

Von den Evakuierungsmaßnahmen waren rund 20 Mitarbeiter des Casinos und rund 100 Gäste und Personal des Hotels betroffen. "Die teilweise nicht ausreichend bekleideten Hotelgäste wurden in einem Bus der Linz Linien untergebracht", informierte die Landspolizeidirektion Oberösterreich. Die Berufsfeuerwehr Linz konnte den Brand rasch unter Kontrolle bringen. Den Alarm hatte ein Feuermelder ausgelöst.

Laut einer Aussendung der Casinos Austria ist der Brandschaden im ersten Obergeschoß erheblich. Man gehe von einer längeren Sperre von Teilbereichen des Casinos aus. Im Idealfall könne ab Montag ein eingeschränkter Spielbetrieb wieder aufgenommen werden.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!