APA - Austria Presse Agentur

"Checker Tobi" trauert um Miterfinder Johannes Honsell (†45)

Tobias Krell in Trauer: Der Filmemacher und Miterfinder von "Checker Tobi", Johannes Honsell, ist tot.

Der gebürtige Deutsche, der in Salzburg aufwuchs und sowohl die deutsche als auch die österreichische Staatsbürgerschaft hatte, erlag bereits am Mittwoch mit nur 45 Jahren einem Krebsleiden, wie "Spiegel" und "Der Standard" zuerst berichteten. 

Grund für den Tod des 45-Jährigen soll laut "Bild" ein sehr aggressiver und schnell wachsender Gehirntumor sein. Mit "Checker Tobi" erschuf er ein seit Jahren erfolgreiches Wissensformat für Kinder.

Für dich ausgesucht

"Checker Tobi - Der Leben- und Sterben-Check" mehrfach nominiert

Honsell produzierte zahlreiche Folgen der seit 2013 bestehenden TV-Reihe und führte Regie. Die 2016 ausgestrahlte Folge "Checker Tobi - Der Leben- und Sterben-Check" wurde mehrfach ausgezeichnet und erhielt eine Nominierung für den Grimme-Preis. Der Welterklärer für Kids schaffte auch den Sprung ins Kino: Erst im Herbst kam nach "Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten" (2019) das zweite Filmabenteuer des TV-Welterklärers mit dem Titel "Checker Tobi und die Reise zu den fliegenden Flüssen" auf die Leinwand.

Johannes Honsell wurde in Rosenheim geboren und studierte nach seinen Jahren in Salzburg in München Geschichte und an der Deutschen Journalistenschule. Zunächst schrieb er für den "Spiegel" und die "Süddeutsche Zeitung" und wandte sich später vermehrt Film und Fernsehen zu. Dabei drehte er auch Dokus für Erwachsene - etwa 2008 "Die ersten Kinder Israels" über fünf Menschen, die am Tag der Staatsgründung Israels geboren wurden.

Gerücht um Tod von "Checker Tobi" auf TikTok

Im Zuge des Todes von Honsell kursiert auf der Video-Plattform TikTok derzeit die Fehlinformation, Tobias „TobiKrell sei verstorben. Auf seinem Instagram-Profil teilte Krell einen Nachruf und schreibt: "Ich bin untröstlich. Wir werden dich so sehr vermissen, Johannes."