APA - Austria Presse Agentur

Chinas Bauriese Evergrande bei Zinszahlungen im Rückstand

Die Lage des verschuldeten chinesischen Immobilienkonzerns China Evergrande spitzt sich zu. Wie vier Insider am Dienstag berichteten, kommt der Bauriese nicht mehr allen Zinsverpflichtungen nach. Einige ausländische Gläubiger hätten am Ende der 30-tägigen Karenzfrist die fälligen Zinszahlungen in Höhe von 82,5 Millionen Dollar (73,09 Mio. Euro) nicht erhalten, hieß es. Ein Zusammenbruch Evergrandes könnte die chinesische Wirtschaft massiv treffen.

Der zweitgrößte Immobilienentwickler der Volksrepublik sitzt auf einem Schuldenberg von mehr als 300 Milliarden Dollar. Am Montag hatte Evergrande ein Risiko-Kommittee einberufen, das den Konzern restrukturieren soll. Die unterlassene Zinszahlung von Evergrande könnte die erste ausländische Unternehmensanleihe des Konzerns sein, die nicht bedient wurde, und dürfte weitere Versäumnisse nach sich ziehen.