Photo by Gabriella Clare Marino on Unsplash

Corona-Kurzarbeit endet Ende März

Die wegen der Pandemie eingeführte Corona-Kurzarbeit mit vollem Kostenersatz für Unternehmen läuft mit Ende März 2022 aus.

Das sagte Arbeitsminister Martin Kocher (ÖVP) am Mittwoch vor dem Ministerrat. Zusätzlich wird die maximale Dauer der Inanspruchnahme der regulären Kurzarbeit um zwei Monate ausgeweitet. Betriebe, die seit Beginn der Corona-Krise in der Corona-Kurzarbeit sind, können damit bis Ende Mai in die reguläre Kurzarbeit, die mit Ende Juni befristet ist, wechseln.

Für dich ausgesucht

Mit der Maßnahme will die Regierung nach eigenem Bekunden Planungssicherheit geben, sagte Kocher. Die Corona-Kurzarbeit, die mit Ende März befristet ist, wurde für besonders betroffene Betriebe eingeführt und sieht einen 100-prozentigen Kostenersatz für die Unternehmen vor. Die reguläre Form der Kurzarbeit sieht hingegen einen Abschlag von 15 Prozent im Vergleich zur Corona-Kurzarbeit vor. Beide Formen sind für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer identisch, sie erhalten 80 bis 90 Prozent ihres Gehalts.