APA - Austria Presse Agentur

Corona-Proteste in London: Zusammenstöße mit Polizei

In London ist es bei Protesten gegen die verschärften Corona-Maßnahmen am Samstag zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei gekommen.

Zehn Menschen seien festgenommen und vier Polizisten verletzt worden, teilte die Polizei mit. Zwei der Polizisten mussten im Krankenhaus behandelt werden. Tausende Menschen hatten sich auf dem Trafalgar Square im Londoner Stadtzentrum unter dem Motto "Wir sind nicht einverstanden" versammelt.

Die Kundgebungsteilnehmer wollten damit ihren Unmut gegen die Corona-Politik der britischen Regierung zum Ausdruck bringen. Als die Polizei die Demonstration auflösen wollte, weil sich die Teilnehmer nicht an die Auflagen zum Schutz vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus hielten, kam es zu den Rangeleien zwischen Demonstranten und Beamten.

Für dich ausgesucht

Großbritannien ist mit fast 42.000 Toten das am stärksten von der Corona-Pandemie betroffene Land Europas. Trotz wieder stark steigender Infektionszahlen will die Regierung einen zweiten landesweiten Lockdown möglichst vermeiden. Sie setzt stattdessen auf regionale Maßnahmen wie etwa in England, wo alle Restaurants und Pubs um 22.00 Uhr schließen müssen.