APA - Austria Presse Agentur

Coronavirus-Infektionen in Österreich auf 1.843 gestiegen

Die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen in Österreich ist bis Donnerstag (Stand 8.00 Uhr) auf 1.843 gestiegen.

Die höchste Zahl der Covid-19-Fälle registriert weiterhin Tirol mit 437. Im benachbarten Vorarlberg waren es bis Mittwochfrüh 138, berichtete das Gesundheitsministerium.

Für dich ausgesucht

Aus Niederösterreich wurden 283 positive Tests gemeldet, in Wien lagen Daten über 231 bestätigte Ansteckungen vor, in der Steiermark waren es 233, in Oberösterreich 345, in Salzburg 110, im Burgenland 21 und in Kärnten 45. Bisher wurden 13.724 Testungen durchgeführt.

Fünf Todesfälle im Zusammenhang mit SARS-CoV-2 galten als bestätigt, zwei in Wien und drei in der Steiermark. Die Zahl der genesenen Patienten gab das Ministerium mit neun an, zwei in Tirol, fünf in Wien und zwei in Niederösterreich.

Tirol griff am Mittwoch zu noch drastischeren Maßnahmen und isolierte sich selbst. Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) stellte am Abend in einer Erklärung alle 279 Gemeinden unter Quarantäne. Fahrten sind damit höchstens noch in die nächste Ortschaft erlaubt, ausgenommen bleibt die Fahrt in die Arbeit. Die Maßnahme gilt bis zum 5. April.

Weltweit wurden bisher insgesamt 218.815 bestätigte Fälle bekannt gegeben, 8.810 starben, so das Ministerium. 84.114 Menschen hätten sich global bereits wieder von Covid-19 erholt.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!