Dolce & Gabbana setzten bei Fashion Week Milano auf Dessous

Schwarze Lingerie prägte großen Teil der Kollektion
Geht es nach Dolce & Gabbana, soll die Frau den kommenden Herbst und Winter eine Mode tragen, die in großen Teilen aus Dessous besteht. Aber natürlich nicht nur. Die Show des Designerduos am Samstag bei der Mailänder Fashion Week war dennoch gespickt mit Transparenz und nackter Haut. Schwarze Lingerie prägte einen großen Teil der Kollektion.

Tüll, Chiffon und Spitze, BHs und Höschen, transparente Kleider und Hosen. Diese Elemente kombinierten Domenico Dolce und Stefano Gabbana in unzähligen Varianten - hier und da kontrastiert mit einem weißen Herrenhemd und einer schwarzen Krawatte sowie blickdichten Röcken und Boleros. Dass die Vorführung nicht vollends zur Dessous-Parade geriet, dafür sorgten aber vor allem lange Mäntel und Capes in verschiedenen Ausführungen.

Und dann kam Gold ins Spiel - nicht dosiert, sondern in voller Pracht. Vom goldenen Trench bis zum funkelnden Paillettenkleid mit einem metallenen Korsagengürtel. Schließlich noch ein Thema in Rot, auch hier wieder mit Lingerie-Elementen - und auch in unterschiedliche Konfektionsgrößen.

Unterwäsche in die Oberbekleidung einfließen zu lassen, gehört zum Markenkern von Dolce & Gabbana. Ebenso wie die in Schwarz gehaltene Sinnlichkeit mit der Sizilianerin als stilistisches Leitbild. Die beiden Designer spielen also in dieser Kollektion mit Elementen, die sie berühmt gemacht haben.

Mit Giorgio Armani sollte am Sonntag noch einer der ganz großen Namen der italienischen Modeszene folgen. Die Fashion Week endet am Montag.

Kommentare