Doskozil startet "Freundschaft-Tour"

Termine in allen Bundesländern geplant
Der burgenländische SPÖ-Landesparteichef Hans Peter Doskozil wird unter dem Titel "Freundschaft-Tour" bei Parteimitgliedern für seine Kandidatur als Bundesparteivorsitzender werben. Die Tour führt ihn ab nächster Woche in alle Bundesländer, geplant wird sie vom Organisationsteam um den früheren Bundesgeschäftsführer Max Lercher sowie Landesgeschäftsführer Roland Fürst, hieß es am Freitag gegenüber der APA. Die Termine finden vor allem am Wochenende statt.

Doskozil werde seine "Freundschaft-Tour" vor allem auf die Wochenenden konzentrieren, da sein Terminkalender als Landeshauptmann "prall gefüllt" sei. "Es gibt dutzende Einladungen aus allen Teilen Österreichs und wir befinden uns gerade in der finalen Planung", so Lercher. Ziel sei es, dass Doskozil mit möglichst vielen Mitgliedern und Funktionären in allen Bundesländern in Kontakt kommt, um seine Ideen zu präsentieren - am gestrigen Donnerstag veröffentlichte der Landeshauptmann bereits sein Programm mit Fokus etwa auf den Mindestlohn, Pflege oder den Gratiskindergarten.

Die Termine sollen außerdem im kleinen Rahmen stattfinden, um mit Mitgliedern direkt ins Gespräch zu kommen. Los geht es nächste Woche in Niederösterreich. Größere Formate, bei denen Doskozil seine Vorhaben zur Diskussion stellt, sind ebenfalls geplant, etwa am 23. April im Kulturhaus Knittelfeld.

"Bei uns stehen die Telefone nicht still, seit wir mit der Planung dieser Tour begonnen haben. Es ist spürbar, dass mit dieser Kandidatur ein Ruck durch die Sozialdemokratie geht, weil klar ist: Mit Hans Peter Doskozil kann die SPÖ wieder Wahlen gewinnen und Blau-Schwarz verhindern", erklärte Lercher.

Kommentare