Die Polizei ermittelt

APA - Austria Presse Agentur

Drei Monate altes Baby in Wien stirbt an Schütteltrauma

Ein drei Monate alter Säugling ist am Dienstag in Wien an einem Schütteltrauma gestorben.

Laut Polizeisprecherin Julia Schick ist die 26-jährige Mutter mit ihrem Sohn am vergangenen Samstag in ein großes Krankenhaus gekommen, wo die Ärzte unverzüglich mit den Behandlungen begannen. Weil das Baby offenbar geschüttelt worden war und letztlich tödliche Gehirnverletzungen aufwies, verständigten sie die Polizei.

Für dich ausgesucht

Der Säugling dürfte nach Informationen der APA zu diesem Zeitpunkt bereits keine Gehirnfunktionen mehr gehabt haben. Am Dienstag wurden die Geräte abgeschaltet, der Bub starb. Die zuständige Polizeiinspektion verständigte auch das Landeskriminalamt, wo Beamte der Außenstelle Süd die Ermittlungen aufnahmen. Der Verdacht auf Quälen oder Vernachlässigen unmündiger, jüngerer oder wehrloser Personen richtet sich sowohl gegen die Mutter als auch gegen den 29-jährigen Vater des Kindes. Beide stehen unter Schock und konnten bisher nicht einvernommen werden. Sie befanden sich am Donnerstag auf freiem Fuß.

Polizeilich dürfte das Paar bisher nicht in Erscheinung getreten sein. Die Wiener Kinder- und Jugendhilfe wurde informiert.