APA - Austria Presse Agentur

Dritte Regenabsage bei 74. Bregenzer Festspielen

Die Bregenzer Festspiele haben am Sonntagabend die dritte Regenabsage der laufenden Saison vermeldet. Aufgrund von Regen und Sturm wurde die Seebühnenaufführung von "Rigoletto" von vornherein ins Festspielhaus verlegt. Dort konnten rund 1.650 Besucher eine halbszenische Version der Oper von Giuseppe Verdi verfolgen. Für die anderen knapp 5.400 Gäste war der Festspielabend hingegen beendet.

Jene Besucher, für die der Abend buchstäblich ins Wasser fiel, erhalten das Geld für die Tickets zurück. Ein Umtausch der Karten ist nicht möglich, da sämtliche "Rigoletto"-Aufführungen bis zum Ende der Festspiele am 18. August ausverkauft sind.

Mit der dritten Absage wurde in diesem Jahr die Regen-Versicherung schlagend, welche die Festspiele seit vielen Jahren abschließen. Diese sieht vor, dass die Versicherung ab der dritten Absage greift. Zwei Absagen werden von den Festival-Verantwortlichen jeweils ins Budget einkalkuliert.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!