APA - Austria Presse Agentur

E-Tankstellen in Wien: Dopplet so viel "getankt" wie im Vorjahr

Die von der Wien Energie errichteten öffentlichen Stromtankstellen in der Bundeshauptstadt wurden im Vorjahr intensiv angezapft. Mehr als 62.500 mal wurde laut dem Unternehmen 2019 an den Stationen getankt - mehr als doppelt so oft wie im Vorjahr. Zugleich steigt auch die Zahl der Anlagen. Besonders auffällig war der Anstieg im Herbst des vergangenen Jahres.

Wurde laut Wien Energie im September noch durchschnittlich 221 mal täglich geladen, stieg die Zahl bis November auf 300 Tankvorgänge pro Tag. Insgesamt wurde dabei der Tages-Stromverbrauch von 130.000 Haushalten bezogen. Die beliebtesten Ladestellen 2019 nach Lademenge befanden sich am der Josef-Meinrad-Platz (neben dem Burgtheater), am Stubenring und am Morzinplatz.

630 öffentliche E-Ladestellen befinden sich bereits am Netz. Der Ausbau, so versichert die Wien Energie, befindet sich voll im Plan. Bis zum Ende dieses Jahres soll es in Wien 1.000 E-Ladestellen in allen 23 Bezirken geben. Im Endausbau bedeutet dies, dass im Schnitt alle 400 Meter eine öffentliche Stromtankstelle auf Elektroautobesitzer wartet, wie betont wurde.

Wien Energie investiert laut eigenen Angaben in den Ausbau der Infrastruktur insgesamt 15 Mio. Euro. In einem Bürgerbeteiligungsverfahren haben sich gleich zu Beginn der Initiative vor zwei Jahren auch 8.000 Personen mit insgesamt 2 Mio. Euro am Ausbau beteiligt. Die öffentlichen E-Ladestellen der Wien Energie werden, so wurde beteuert, mit 100 Prozent Strom aus Sonnenenergie und anderen erneuerbaren Quellen versorgt. Damit werde ein wichtiger Beitrag zur Dekarbonisierung des Individualverkehrs geleistet, hieß es.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!