Zug in Ebenfurth entgleist: 40 Personen evakuiert

Drogenlenker mit Kindern im Auto in Kärnten gestoppt
Glücklicherweise wurde dabei niemand verletzt. Die Unfallursache blieb vorerst unklar.

Auf der Pottendorfer Linie ist am Mittwochabend in Ebenfurth (Bezirk Wiener Neustadt) ein Zug entgleist. Verletzt wurde niemand, bestätigte ÖBB-Sprecher Christopher Seif am Donnerstag auf APA-Anfrage entsprechende Medienberichte. Die 40 Fahrgäste seien mit Hilfe der Feuerwehr evakuiert und mit einem Bus weiterbefördert worden. Die Unfallursache war vorerst unklar.

Ereignet hatte sich der Vorfall am Mittwoch kurz vor 19.15 Uhr. Der REX 7631 sei mit dem vorderen Drehgestell, also den ersten beiden Achsen, des ersten Wagens entgleist, wurde seitens der ÖBB betont. Die beiden letztlich betroffenen Wagen wurden mit Unterstützung durch einen Hilfszug wieder ins Gleis gestellt und weggebracht.

In der Haltestelle Ebenfurth war zunächst kein Halt möglich gewesen, ein Schienenersatzverkehr wurde eingerichtet. Seit Donnerstagfrüh kann der Zugbetrieb wieder planmäßig abgewickelt werden.

Kommentare