APA - Austria Presse Agentur

Neapel: Ein Toter und Hunderte Verletzte bei Fußball-Meisterfeiern

Bei den Feiern zum Gewinn der italienischen Fußball-Meisterschaft in Neapel ist ein Mann erschossen worden.

Das berichtete die italienische Nachrichtenagentur ANSA in der Nacht auf Freitag unter Verweis auf die Polizei. Der 26-Jährige sei mit Schusswunden in einem Krankenhaus in Neapel gestorben. Insgesamt seien mehr als 200 Neapolitaner in die Notaufnahmen gekommen, berichtete die "Gazzetta dello Sport" am Morgen, rund 100 davon mit mittelschweren und schweren Verletzungen. Damit trat ein, was viele vor den Titelfeiern in der Hafenstadt befürchtet hatten. Dank eines 1:1 bei Udinese Calcio hatte sich der SSC Neapel den Triumph in der italienischen Meisterschaft gesichert, es ist der dritte Erfolg des Teams in der Serie A.

Schüsse an der Piazza Volturno

In Neapel feierten Hunderttausende auf den Straßen. An der Piazza Volturno nahe dem Hauptbahnhof fielen Schüsse. Zunächst war unklar, ob der 26 Jahre alte Mann gezielt angeschossen wurde oder ob ihn jemand versehentlich traf. Drei weitere Menschen kamen mit Schussverletzungen ins Spital, ersten Erkenntnissen zufolge waren sie in denselben Vorfall involviert. Als der Tod des Mannes bekannt wurden, stürmten Angehörige und Freunde in das Krankenhaus und demolierten Teile der Notaufnahme, wie es in Medien hieß.

Für dich ausgesucht

Verletzungen durch Pyrotechnik

Viele Menschen verletzten sich durch Pyrotechnik an den Händen, auch etliche Stichwunden wurden verzeichnet. Verletzungen an den Augen und im Gesicht wegen der Explosionen von Feuerwerkskörpern und Rauchvergiftungen wurden ebenfalls registriert. Dies meldete die "Gazzetta" unter Berufung auf die Gesundheitsbehörde von Neapel.

In Udine berichtete der dortige Präfekt von acht Anhängern, die medizinisch behandelt werden mussten. Unmittelbar nach dem Schlusspfiff hatten Napoli-Fans das Spielfeld gestürmt, um mit den Fußball-Profis zu feiern. Kurz darauf liefen auch Anhänger von Udine auf den Platz und machten zum Teil Jagd auf die Gäste-Tifosi. Auf Videobildern ist zu sehen, wie Fans unter anderem mit Gürteln und Stöcken aufeinander einschlugen, ehe die Polizei einschritt.