APA - Austria Presse Agentur

El Salvador verweist venezolanische Diplomaten des Landes

El Salvador hat alle venezolanischen Diplomaten des Landes verwiesen. Die diplomatischen Vertreter der Regierung des umstrittenen venezolanischen Präsidenten Nicólas Maduro hätten 48 Stunden Zeit, das Land zu verlassen, teilte El Salvadors Präsident Nayib Bukele am Samstagabend auf Twitter mit. Bukele hatte Maduro zuvor als illegitimen Präsidenten Venezuelas bezeichnet.

Vor seiner Wahl im Juni hatte Bukele angekündigt, er wolle "distanzierte" Beziehungen zu Caracas unterhalten sowie ein enges Verhältnis zu den USA. Der US-Botschafter in El Salvador, Ronald Johnson, begrüßte die Entscheidung. Damit stehe El Salvador "auf der richtigen Seite der Geschichte", schrieb er bei Twitter.

Maduro und der Oppositionsführer Juan Guaidó ringen seit Monaten um die Macht in Venezuela. Guaidó hatte sich im Jänner zum Übergangspräsidenten erklärt und wird von rund 50 Staaten anerkannt, darunter Deutschland und die USA. Die wichtigsten Unterstützer Maduros auf der internationalen Bühne sind China und Russland. Maduro wird unter anderem vorgeworfen, Oppositionspolitiker gefoltert sowie inhaftiert zu haben.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.