APA - Austria Presse Agentur

Empörende Aussage von Trump: "George Floyd würde Arbeitslosenzahlen großartig finden"

Inmitten von Protesten und Unruhen gegen Rassismus in den USA, nutzt Präsident Trump George Floyd, der aufgrund von Polizeigewalt sterben musste, für seine Zwecke.

Bei der Vorstellung, der neuen Arbeitslosenzahlen in den USA schockierte Trump mit folgender Aussage: "Hoffentlich schaut George jetzt von oben zu uns herunter und sagt, dass dies eine großartige Sache für unser Land ist." Der Ausschnitt wurde auf Twitter geteilt.

Weiter ist sich Trump sicher, dass die niedrigeren Arbeitslosenzahlen George Floyd freuen würden: "Es ist ein toller Tag für ihn und ein toller Tag für alle. Es ist ein sehr toller Tag in Sachen Gleichberechtigung."

Das Video sorgte auf Twitter für Empörung. Ein User schreibt in den Kommentaren: "George wurde auf bösartigeweise ermordet. Tote haben keine tollen Tage."

Ein weiterer User hat das Gefühl in diese Aussage sei wie aus einem schlimmen Fiebertraum. Eine andere Userin möchte einfach nur schreien.

Auch die Demokraten melden sich zu Wort. In einem Tweet schrieb der demokratische Präsidentschaftskandidat Joe Biden, dass George Floyds letzte Worte "I can't breathe" in der ganzen Welt widergehallt sind. Die Tatsache, dass Präsident Trump nun versucht ihm andere Worte in den Mund zu legen, sei einfach nur verachtenswert.