APA - Austria Presse Agentur

Erschöpftes Robbenjunges in Hamburg gerettet

Am Anleger des Flugzeugherstellers Airbus im Hamburger Hafenbereich ist ein erschöpftes Robbenbaby gefunden worden. Das Tier wurde Dienstagvormittag nach einer ersten Untersuchung zur Seehundstation nach Friedrichskoog gebracht. Dort soll das elternlose Junge medizinisch versorgt, aufgepäppelt und bei Erfolg wieder in die Freiheit entlassen werden.

Erst am Wochenende waren aus der Seehundstation in Schleswig-Holstein die ersten jungen Kegelrobben der aktuellen Geburtensaison in die Nordsee ausgewildert worden. Die Wurf- und Paarungszeit der Kegelrobben beginnt Anfang November und läuft im Jänner aus.