APA - Austria Presse Agentur

EU-Kommissar will Kryptowährungen in die Schranken weisen

Der amtierende und auch designierte EU-Finanzkommissar Valdis Dombrovskis will ein neues Regelwerk für Kryptowährungen wie das Facebook-Projekt Libra schaffen. "Ich habe vor, neue Rechtsvorschriften dafür vorzulegen", sagte er am Dienstag bei einer Anhörung im EU-Parlament. Europa brauche in dieser Angelegenheit eine "gemeinsame Herangehensweise".

Es gehe darum, Themen wie unfairen Wettbewerb, Cybersicherheit und Gefahren für die Finanzstabilität anzugehen. Der Lette ist EU-Finanzkommissar und wird diesen Posten voraussichtlich auch in der neuen EU-Kommission unter Ursula von der Leyen behalten, falls er wie erwartet grünes Licht vom Parlament erhält.

Facebook stößt mit seinen Plänen für die eigene Kryptowährung Libra auf den Widerstand von Notenbanken, Aufsichtsbehörden und Politikern. Wegen der potenziellen Zahl der Nutzer - bei Facebook sind etwa 2,4 Milliarden Menschen registriert - könnte die geplante Digitalwährung im internationalen Geldsystem langfristig eine wichtige Rolle spielen. Experten trauen dem weltgrößten Internet-Netzwerk aus dem Silicon Valley zu, damit das Finanzsystem auf den Kopf zu stellen - weil Geldtransfers zwischen Personen und zwischen Ländern schneller und günstiger werden dürften.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.