APA - Austria Presse Agentur

EU-Wahl: Die ersten vier Wahllokale haben schon offen

Die EU-Wahl hat begonnen. Seit 6.00 Uhr kann in vier Wahllokalen in Niederösterreich die Stimme abgegeben werden. Die meisten der 10.120 Wahllokale sperren um 7.00 oder um 8.00 Uhr auf. Wahlschluss ist in Österreich um 17 Uhr. Das Ergebnis darf der Innenminister erst zum EU-Wahlschluss um 23 Uhr veröffentlichen. Es wird nach den innenpolitischen Turbulenzen der letzten Woche mit Spannung erwartet.

Bereits gewählt werden kann in drei Lokalen im niederösterreichischen Euratsfeld und im Neuen Rathaus in Wiener Neustadt. Am längsten Zeit haben die Wiener, wo alle 1.606 Wahllokale von 7 bis 17 Uhr die Stimmen entgegennehmen. Die Innsbrucker können von 8 bis 17 Uhr wählen - und die niederösterreichische Gemeinde Wolfsgraben nützt ebenfalls die maximale Wahldauer bis 17 Uhr.

Vorarlberg macht wie immer schon um 13 Uhr Schluss - und die Wahllokale in der Landeshauptstadt Bregenz sperren schon um 12 Uhr zu. In Eisenstadt, Klagenfurt, St. Pölten, Linz, Salzburg und Graz kann bis 16 Uhr gewählt werden - jeweils ab 7 Uhr, außer in Eisenstadt, wo die Wahllokale erst eine Stunde später die Tore öffnen. Auf der Innenministeriums-Homepage www.europa-wahl.at kann man alle Öffnungszeiten aller Wahllokale finden.

Wie die Wahl ausging, kann der neue Innenminister Eckart Ratz erst um 23 Uhr verkünden - wenn auch in Italien die letzten Wahllokale zugesperrt haben. Dann wird das Ergebnis der Urnenwahl veröffentlicht; die Briefwahl wird erst am Montag ausgezählt. APA, ORF und ATV informieren aber schon um 17 Uhr in einer gemeinsam von ARGE Wahlen, SORA und Hajek auf Basis von 5.200 Interviews erstellten Trendprognose über das zu erwartende Ergebnis.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!