EU-Wahl wird in fünf Ländern fortgesetzt

Teilweise wurde schon gewählt, teilweise wird noch gewählt
Die Europawahl wird am Samstag in fünf Ländern fortgesetzt. Die bereits am Freitag in Tschechien gestartete EU-Wahl geht in den zweiten Tag. Darüber hinaus sind die Bürgerinnen und Bürger in Italien, der Slowakei, Lettland und Malta aufgerufen, ihre Europaabgeordneten zu wählen. In Italien läuft die Europawahl bis Sonntag 23.00 Uhr weiter. Erst nach Schließung der Wahllokale dort dürfen dann europaweit Ergebnisse veröffentlicht werden.

In Italien tritt Premierministerin Giorgia Meloni selbst als Spitzenkandidatin ihrer postfaschistischen Regierungspartei Fratelli d'Italia (FdI - Brüder Italiens) an. Anders als in den Niederlanden, die am Donnerstag den Auftakt zur EU-Wahl machten, sind in den Ländern, die am Samstag wählen, keine Exit-Polls vorgesehen. Etwa 360 Millionen Europäer dürfen bis zum Sonntag die 720 Abgeordneten des Europa-Parlaments wählen. Der größte Teil wählt am Sonntag, dazu gehört auch Österreich. In Österreich werden 20 Europaabgeordnete gewählt, um einer mehr als bisher. Umfragen sagen den rechten Parteien Stimmengewinne voraus.

Kommentare