APA - Austria Presse Agentur

Explodierende Kosten: Wiener Sängerknaben benötigen Hilfe

Der Wiener Sängerknaben-Präsident Erich Arthold schlägt in der "Kronen Zeitung" (Samstag-Ausgabe) Alarm: "Trotz der bereits erfolgten Hilfe der Stadt Wien schaffen wir das nicht mehr alleine, wir brauchen dringend weitere Unterstützung", wird er zitiert. Laut dem Bericht fehlen aktuell rund 800.000 Euro, um den Betrieb des Traditionschors aufrechterhalten zu können.

Nach Corona-bedingten Tourneeabsagen sei der Konzertbetrieb zwar wieder angelaufen, gleichzeitig seien aber die Kosten explodiert und Sponsorengelder ausgeblieben. "Wir haben schon zahlreiche Gespräche mit den Ministerien geführt, zuletzt haben wir auch Bundeskanzler Karl Nehammer unsere Probleme geschildert. Er hat zugesagt, sich um eine Lösung zu bemühen", so Arthold in der "Kronen Zeitung".