APA - Austria Presse Agentur

Fähre nach Brand in schwedischem Hafen angekommen

Nach einer dramatischen Nacht ist die Fähre Stena Scandica im Hafen von Nynäshamn in Schweden angekommen. Im schwedischen Fernsehen war am Dienstagvormittag zu sehen, wie zwei Schlepper dem Schiff bei der Einfahrt assistierten. Auf der Fähre mit 299 Menschen an Bord, die auf dem Weg von Ventspils in Lettland nach Schweden war, war am Montag ein Brand in einem Kühlcontainer auf dem Autodeck ausgebrochen. Dieser war schnell gelöscht, hatte aber einen Stromausfall verursacht.

Das Schiff war daher am Abend bei starkem Wind auf die schwedische Insel Gotland zugetrieben. Daraufhin begannen Rettungskräfte zur Sicherheit, Familien mit Kindern und ältere Menschen mit Helikoptern von Bord zu bringen. Sie wurden auf der Fähre M/S Visby abgesetzt, die dem Schiff zu Hilfe geeilt war.

Kurz vor der Küste hatte die Besatzung die Gefahr doch noch gebannt und zwei Motoren zum Laufen gebracht. In langsamem Tempo setzte sich die Fähre daraufhin am späten Montagabend in Richtung ihres Zielhafens in Bewegung - in Begleitung eines Schleppers, der Küstenwache und eines Schiffs der Seerettung.