FPÖ-Mitglieder sollen für "Identitäre" gespendet haben

Mitglieder der FPÖ aus Wien und der Steiermark sollen Geld für die rechtsextremen "Identitären" gespendet haben. Das berichtet die Tageszeitung "Österreich" (Donnerstag-Ausgabe) unter Berufung auf FP-Kreise.

Diese wiederum sollen ihre Informationen aus einer von Justiz und Verfassungsschutz bei einer Hausdurchsuchung beschlagnahmten Spenderliste der Identitären beziehen.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.