APA - Austria Presse Agentur

Frau des Messerangreifers von Paris aus U-Haft entlassen

Drei Tage nach dem tödlichen Messerangriff von Paris ist die Frau des Täters aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Laut Justiz wurde die Ehefrau am Sonntagabend auf freien Fuß gesetzt. Die 38-Jährige war wenige Stunden nach dem Angriff am Donnerstag festgenommen worden, bei dem ihr Mann im Pariser Polizeipräsidium vier Kollegen erstochen hatte, bevor er von einem Polizisten erschossen wurde.

Die Tat hatte nach ersten Ermittlungen offenbar einen islamistischen Hintergrund. Der Täter war demnach vor zehn Jahren zum Islam übergetreten und vertrat eine zunehmend radikale Sichtweise des Islam. Laut den Ermittlern hatte er Kontakte in die Salafistenszene. Dennoch geriet der langjährige Mitarbeiter des Polizeipräsidiums nie in das Visier der Antiterrorfahnder. Regierungschef Edouard Philippe kündigte eine Überprüfung der Sicherheitsdienste an.

Kurz vor der Tat tauschte der Täter laut den Ermittlern 33 SMS mit seiner Frau aus. Diese hatten demnach ausschließlich religiösen Inhalt.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.