Drei Verletzte bei Unfall mit Straßenmeisterei-Fahrzeug

Drogenlenker mit Kindern im Auto in Kärnten gestoppt
Ein Pkw krachte in einen Transporter, mit dem zwei Mitarbeiter Mäharbeiten am Straßenrand durchführten.

Ein 60-jähriger Pkw-Lenker ist am Montag auf der B51 zwischen Frauenkirchen und Mönchhof (Bezirk Neusiedl am See) ungebremst auf einen Transporter der Straßenmeisterei aufgefahren. Ein 37-jähriger Mitarbeiter, der auf der Ladefläche des Transporters stand, um Leitpflöcke aus der Verankerung zu lösen, wurde in den Graben geschleudert. Er wurde ebenso verletzt wie sein 41-jähriger Kollege, der als Lenker im Fahrzeug saß, und der Autofahrer selbst.

Die beiden Mitarbeiter der Straßenmeisterei waren nach Angaben der Landespolizeidirektion Burgenland mit Mäharbeiten am Straßenrand beschäftigt. Der 60-Jährige dürfte ihr Fahrzeug übersehen haben. Die drei Verletzten wurden mit der Rettung ins Krankenhaus gebracht.

Kommentare