APA - Austria Presse Agentur

Gewerkschaft lobt Firmen für Kurzarbeit

Die Gewerkschaft der Privatangestellten, GPA-djp, lobt die Firmen, die ihre Mitarbeiter nicht vor die Tür setzen, sondern auf Kurzarbeit umstellen.

Dies sei "ein mustergültiges Instrument, um in dieser schwierigen Zeit der Corona-Krise möglichst viele Arbeitsplätze und den Fortbestand von Unternehmen zu sichern", erklärte GPA-Chefin Barbara Teiber am Samstag in einer Aussendung.

Für dich ausgesucht

"Es gibt keinen Grund, dieses Modell nicht zu nutzen", so Teiber. Die Gewerkschaft bekommt nach eigenen Angaben "fast im Minutentakt" Anträge zur Kurzarbeit. "Wir wollen ganz bewusst Unternehmen vor den Vorhang holen, die in dieser schwierigen Zeit Verantwortungsbewusstsein für ihre MitarbeiterInnen an den Tag legen", sagte der Bundesgeschäftsführer der GPA-djp, Karl Dürtscher.

Dies seien beispielsweise Austrian Airlines, STRABAG, MORAWA, Promente Reha, Stadtwerke Judenburg, HTP Fohnsdorf, Sports Direct Liezen, Brauerei Murau, Engel Schwertberg, NKE Austria GmbH, MAN Truck & Bus Österreich GesmbH, Wiesner-Hager Möbel, HABAU, KTM AG, Heindl-, Egger- und Helnwein Sanitätshäuser.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!