APA - Austria Presse Agentur

Glatteis legt Teile des deutschen Flugverkehrs lahm

Wegen der hohen Glatteisgefahr sind am Mittwoch in Deutschland Teile des Flugverkehrs lahmgelegt worden. Am Frankfurter Flughafen sei die Hälfte der Flüge gestrichen worden, sagte eine Sprecherin. Von den 1.047 vorgesehenen An- und Abflügen seien 570 annulliert worden. Am Flughafen München wurden nach Angaben einer Sprecherin 254 Flüge annulliert. 410 An- und Abflüge sollten dagegen stattfinden. Der kleinere Flughafen in Saarbrücken stellte seinen Betrieb vollständig ein.

Vorerst fielen zwei Lufthansa Flüge aus München, die am Mittwoch in Wien-Schwechat ankommen sollten, aus, ebenso einer von Frankfurt. Das gleiche galt für die drei nach Deutschland geplanten Rückflüge.

Der Deutsche Wetterdienst hat für Mittwoch vor extremer Glatteisgefahr im Südwesten gewarnt. Starker Schneefall wird im Westen und in der Mitte Deutschlands erwartet. Wegen der erwarteten Wetterverhältnisse am Mittwoch fällt in Bayern an zahlreichen Schulen der Präsenzunterricht aus. Informationen zu Notbetreuung oder Distanzunterricht gibt es nach Behördenangaben an den jeweiligen Schulen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) rechnet mit gefrierendem Regen und warnt vor Glatteis. Wie das Kultusministerium in München am Dienstag mitteilte, betrifft der Schulausfall zahlreiche Landkreise.