ÖBB/Reithofer-Feuchtenhofer ZT

Österreichische Bundesbahnen bauen weiter aus

Neben dem Ausbau der Südstrecke sanieren die Bundesbahnen zwölf Bahnhöfe und errichten einen Bildungscampus in der Ostregion.

Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) präsentierten diese Woche einen umfangreichen Ausbauplan der Bahnstrecke und Bahnhöfe in der Ostregion. Dazu zählt auch der Neubau des ÖBB-Bildungscampus in St. Pölten. Insgesamt werden 670 Millionen Euro investiert.

ÖBB

In der Ostregion wird sich einiges verändern. Das betrifft großteils die Bundesländer Wien, Niederösterreich und Burgenland. „Der Fokus liegt vor allem wieder auf dem Ausbau der Südstrecke“, sagt Franz Bauer, Vorstandsdirektor der ÖBB Infrastruktur. Mit dem erweiterten Netzwerk sind auch zahlreiche Bahnhofserrichtungen sowie Sanierungen und der Bau von Unter- und Überführungen geplant. Einen Anfang markiert der kürzlich fertiggestellte Bahnhof Raasdorf.

ÖBB/Robert Deopito

Bahnhöfe in Böheimkirchen und Gerasdorf folgen. Letzterer wird unter laufendem Betrieb und relativ engen Platzverhältnissen umgebaut. 5,4 Millionen Euro investiert die ÖBB für den barrierefreien Bau mit drei Aufzügen, überdachtem Inselbahnsteig und zwei neuen Zugangsgebäuden.

Bahnhof Gerasdorf

ÖBB/Reithofer-Feuchtenhofer ZT

Auch der Warteraum des Bahnhofs Wien Meidling soll 2020 fertig werden. Hier werden um 1,8 Millionen Euro die Ergebnisse einer Kundenbefragung (Kinderwartezone und 43 weitere Sitzplätze) umgesetzt. Neben der Erweiterung des Bahnhofs Praterstern wird auch in Kirchstetten gearbeitet. Fünf weitere Bahnhöfe (Himberg, Kirchberg am Wagram, St. Andrä-Wördern, Ternitz, Ebreichsdorf) sind derzeit geplant.

Ausbauten auch im Immobilienbereich

Bis Ende des Jahres soll der Bildungscampus in St. Pölten bezugsfertig sein. Dort werden ein Lehrlingsheim und Räume mit modernen Ausbildungsstandards geschaffen. Notwendig ist das auch, weil in den kommenden Jahren 10.000 Mitarbeiter der Bundesbahnen in Pension gehen werden. Die Fertigstellung ist für April 2022 geplant. In den Bau werden 70 Millionen Euro investiert.

ÖBB

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!