Grippewelle zu Ende gegangen

Verbreitung unter dem epidemischen Niveau
Die mit Jahresbeginn begonnene Grippewelle in Österreich ist in der Vorwoche zu Ende gegangen.

Das teilte das Zentrum für Virologie der MedUni Wien am Mittwoch online mit. Innerhalb der vergangenen Wochen habe ein deutlicher Rückgang der Influenzavirusaktivität beobachtet werden können, resümierte Monika Redlberger-Fritz als Leiterin des Referenzlabors für Influenzaviren. Die Verbreitung der Grippe lag damit unter dem epidemischen Niveau.

Laut Grippemeldedienst der Stadt Wien gab es in der Bundeshauptstadt in der Vorwoche hochgerechnet noch 9.700 Fälle von grippalen Infekten sowie echter Grippe (Influenza). Der Höhepunkt laut dem Monitoring in Wien lag in der sechsten Kalenderwoche mit geschätzt 28.300 Erkrankungen. Infos der MedUni Wien unter www.influenza.at 

Kommentare