APA - Austria Presse Agentur

Halloween als Umsatzbringer für Österreichs Wirtschaft

Halloween erfreut sich in Österreich zunehmender Beliebtheit und lässt auch den Handel jubeln. Im Schnitt liegen die Ausgaben pro Halloween-Fan bei 25 Euro, wie eine repräsentative Telefonumfrage der MAKAM Research GmbH ergab. In Haushalten mit Kindern ist das Gruselfest mit knapp 32 Euro noch kostspieliger. Österreichweit werden insgesamt mehr als 49 Millionen Euro den Besitzer wechseln.

Am häufigsten wird dabei für Süßigkeiten und Halloween-Kostüme Geld ausgegeben: Als Verkaufsschlager gelten in erster Linie Süßigkeiten, für die 82 Prozent der insgesamt 940 im Oktober befragten Personen (ab 15 Jahren) Geld ausgeben wollen. Ein Drittel will für Verkleidungen in die Tasche greifen, besonders Kinder, Schüler und Studenten haben Spaß am Grusel-Look. In Haushalten ohne Kinder werden durchschnittlich 20 Euro ausgegeben.

Knapp jeder Fünfte gab an, eine Halloween-Party besuchen zu wollen oder selbst zu organisieren und entsprechende Dekorationsgegenstände zu erwerben. Zum Schnitzen haben 15 Prozent vor, Kürbisse zu erwerben. Zwölf Prozent wollen mit Scherzartikeln andere erschrecken.

Dass es einen deutlichen Generationenunterschied gibt, zeigt sich auch darin, dass gerade Personen über 50 Jahren seltener Geld dafür ausgeben wollen. Während jeder Zweite unter 30 Jahren für Halloween Geld ausgibt, sind es in der Generation 50 Plus nur mehr bis zu 15 Prozent.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.