APA/BMI/GERD PACHAUER / BMI/GERD PACHAUER

Halloween: Vier Lokale in Wien wegen Corona-Bestimmungen geräumt

In Wien mussten in der Halloween-Nacht nach Angaben Gruppe Sofortmaßnahmen der Magistratsdirektion vier Lokale wegen Verstößen gegen die Corona-Bestimmungen komplett geräumt werden.

Hier drängten sich auch nach der festgelegten Sperrstunde die Feiernden ohne Masken aneinander - keine Abstandsregeln, Konsumation im Stehen, tanzende Gäste, kein Mund-Nasen-Schutz, hieß es am Sonntag in einer Aussendung.

Die vorgefundenen Situationen in einigen Lokalen sei schockierend gewesen. In einer amtsbekannten Shisha-Bar wurden 20 Shisha-Pfeifen konsumiert und von den Gästen untereinander geteilt. "In der aktuellen Situation so verantwortungslos und bewusst die Gesundheit zu riskieren, ist nicht zu akzeptieren", betonte Walter Hillerer, Leiter der Gruppe Sofortmaßnahmen. 32 Anzeigen und 16 Organmandate nach dem Covid-19-Maßnahmengesetz sowie 40 Anzeigen nach der Gewerbeordnung, dem Tabak- und Nichtraucherinnen- bzw. Nichtraucherschutzgesetz und anderen Verordnungen wurden laut der Aussendung ausgestellt.

 

Für dich ausgesucht

"Im Vorfeld wurden intensive Recherchen durchgeführt", berichtete Hillerer. Es habe sich um eine gezielte Schwerpunktaktion zusammen mit der Landespolizeidirektion Wien gegen die "Hotspots der Unvernunft" gehandelt. Der Fokus lag auf Halloween-Partys und "Abschluss-Feiern" in Hinblick auf den bevorstehenden Lockdown. Auch das Wiener Marktamt und die MA-36-Gewerbetechnik waren bei dem Schwerpunkt dabei. Hillerer kündigte weitere Kontrollen an.