APA - Austria Presse Agentur

Hamas feuerte zu Silvester erneut Raketen auf Israel

Auf Israel sind mit Beginn des neuen Jahres einem Medienbericht zufolge erneut Raketen abgefeuert worden.

Wie die Zeitung "Times of Israel" in der Silvesternacht berichtete, schoss die Terrororganisation Hamas mehr als 20 Raketen Richtung Israel ab. Die meisten seien von Israels Raketenabwehrsystem Iron Dome (Eisenkuppel) abgefangen worden. In mehreren Orten im Zentrum des Landes sowie im Süden Israels hätten die Sirenen geheult.

Für dich ausgesucht

Der bewaffnete Flügel der Hamas erklärte, der Beschuss sei eine Reaktion auf "Massaker an Zivilisten" im Gazastreifen. Nach Angaben des Rettungsdienstes seien zunächst keine Verletzten gemeldet worden, berichtete "Times of Israel".

Die israelische Armee stellte sich indes organisatorisch auf einen längeren Kampf gegen die Hamas-Terroristen ein. Wie Armeesprecher Daniel Hagari am Sonntagabend mitteilte, wird einigen Reservisten die einstweilige Rückkehr ins Zivilleben erlaubt. "Die Ziele des Krieges erfordern einen längeren Kampf, und wir bereiten uns entsprechend vor", sagte er. "Wir passen unsere Art der Kriegsführung und die erforderlichen Kräfte für jedes Gebiet im Gazastreifen an, um den Auftrag bestmöglich zu erfüllen, da jedes Gebiet andere Merkmale und andere operative Notwendigkeiten hat."

Für dich ausgesucht

Ein Teil der Reservisten werde diese Woche "zu ihren Familien und an ihren Arbeitsplatz zurückkehren", fuhr Hagari fort. Dies werde Israels Wirtschaft entlasten und den Reservesoldaten ermöglichen, "Kraft für die bevorstehenden Aktivitäten" im neuen Jahr zu sammeln. Die Kämpfe würden weitergehen und die Reservisten weiter benötigt. Zudem setze man die Ausbildung aller Offiziere fort. Nach den Erfahrungen im Kampf im Gazastreifen würden sie weiter ausgebildet, um danach die Reihen der Kommandeure zu verstärken, sagte Hagari.

Zwischen der Hamas im Gazastreifen und Israel herrscht seit fast drei Monaten Krieg. Auslöser war das schlimmste Massaker in der Geschichte Israels am 7. Oktober, bei dem Terroristen der Hamas und anderer extremistischer Gruppen rund 1200 Menschen in Israel ermordeten und rund 240 weitere in den Gazastreifen verschleppten. Israel reagierte mit massiven Luftangriffen und einer Bodenoffensive. Ziel der Regierung ist die völlige Zerstörung der Hamas. Die Zahl der seit Kriegsbeginn im Gazastreifen getöteten Palästinenser stieg nach Angaben der von der Hamas kontrollierten Gesundheitsbehörde in Gaza auf 21 822. Die Zahl lässt sich derzeit nicht unabhängig überprüfen.