APA - Austria Presse Agentur

"Hilfsbereiter" Mann bestahl monatelang Wiener Pensionistin

Ein 55-Jähriger hat monatelang eine Pensionistin in Wien-Wieden bestohlen und dabei vorgegeben, ihr zu helfen. In der Nacht auf Samstag war laut Polizeisprecher Mattias Schuster damit Schluss. Der 87-jährigen Frau waren Abbuchungen von ihrem Konto aufgefallen. Sie alarmierte die Polizei, die den Mann zur Rede stellte. Der portugiesische Staatsbürger gestand die ihm zur Last gelegten Fakten und gab an, aus Geldnot gehandelt zu haben.

Der 55-Jährige hatte die 87-Jährige über mehrere Monate bei Besorgungen unterstützt und so ihr Vertrauen gewonnen. Dabei zweigte er mehrere Schmuckstücke in ihrer Wohnung für sich ab und erlangte auch Zugang zu ihrer Bankomatkarte. Den Pincode fand er auf einer Notiz in ihrer Wohnung. Insgesamt verschaffte er sich einen mittleren fünfstelligen Betrag.

Am Freitag gegen 23.00 Uhr setzten die Polizisten der Inspektion Taubstummengasse seinen kriminellen Aktivitäten ein Ende. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft gab es eine Hausdurchsuchung bei dem 55-Jährigen, bei der die Beamten eine geringe Menge Cannabis und einige Schmuckstücke fanden. Auf den 55-Jährigen waren die Polizisten gekommen, weil es sich bei ihm um den einzig Hausfremden handelte, der bei der 87-Jährigen Zugang hatte.