Hollywood verleiht zum 95. Mal die Oscars

Die kleinen goldenen Statuen sind immer noch heiß begehrt
Am Sonntag versammelt sich Hollywood, um zum 95. Mal die Oscars an die Besten der Filmwelt zu vergeben. Zu den Nominierten gehört mit Editorin Monika Willi heuer auch eine Österreicherin. Die 54-Jährige ist für den Schnitt von "Tár" im Rennen, konnte die Reise nach Hollywood aber wegen einer Gehirnerschütterung nach einem Unfall nicht antreten. Für das Dirigentinnendrama werden auch Cate Blanchett gute Chancen auf die Ehrung als beste Hauptdarstellerin vorausgesagt.

Ansonsten haben sich zuletzt mit der schrägen Sci-Fi-Satire "Everything Everywhere All at Once" mit elf Nominierungen und der deutschen Netflix-Produktion "Im Westen nichts Neues" mit neun Nennungen zwei Topfavoriten auf einen Oscarregen herausgeschält. Auf einen Eklat wie im Vorjahr, als Will Smith Komiker Chris Rock wegen eines Witzes über seine Ehefrau auf offener Bühne ohrfeigte, will man bei der Gala heuer jedenfalls verzichten. Nicht nur ist Smith für zehn Jahre von der Gala ausgeschlossen - ein Krisenteam soll etwaige Handgreiflichkeiten verhindern.

(S E R V I C E - www.oscars.org)

Kommentare