Hubert von Goisern zum Tourstart mit Liveplatte und Best-of

Der Musiker will sich künftig wieder dem Schreiben widmen
Hubert von Goisern geht wieder auf Tour: Der Musiker, der im Vorjahr seinen 70. Geburtstag gefeiert hat, startet im Mai mit seiner Open-Air-Reise "Neue Zeiten, alte Zeichen". Passenderweise veröffentlicht er dazu ein Livedoppelalbum sowie eine neue Best-of ("Derweil 2"), die die vergangenen 15 Jahre abdeckt. Nach den Konzerten gibt es für ihn erst mal eine Pause von der Musik. "Wie lange, das weiß ich noch nicht", betonte Von Goisern.

Schon nach dem Ende seiner "Trad"-Tour im Jänner 2005 gab es die Kombination aus Compilation (damals erschien die erste "Derweil") und Bühnenpause. "Jetzt ist es wieder soweit, dass ich nach diesem Jahr eine Zeit lang von der Bühne weg sein werde." Wann es weitergeht, lasse sich nicht abschätzen. "Wenn ich etwas auflöse, weiß ich nie, wann und wie es weitergeht", erklärte Von Goisern am Donnerstag bei einem Medientermin in Wien.

Schließlich sei es nicht so, dass er ohne Musik nicht leben könne. "Es gibt auch andere Sachen, die schön sind", erklärte der Musiker augenzwinkernd. Für ein reines Best-of-Programm werde er nicht zurückkommen. "Entweder es fällt mir etwas Neues ein, oder ich lasse es." Nachschlag gibt es wahrscheinlich auf literarischer Seite: Nachdem er 2020 unter seinem bürgerlichen Namen Hubert Achleitner das Romandebüt "flüchtig" veröffentlicht hat, möchte er sich nun wieder dem Schreiben widmen. "Das ist eigentlich der Plan. Aber da muss dir erst etwas einfallen. Es ist nicht so, dass ich schon vorgearbeitet habe."

Das Schreiben empfinde er jedenfalls als sehr angenehm. "Du musst dich dabei mit niemandem koordinieren", verwies Von Goisern auf den Organisationsaufwand seiner Musik- und Liveproduktionen. "Da ist das Team sehr groß, das ist ein mittleres Unternehmen. Beim Schreiben aber bist du ganz alleine, was lässig ist. Es ist etwas, das nur mich betrifft." Im Hinterkopf habe er zudem noch den Wunsch, ein Bühnenwerk zu schaffen. "Das geht ja schon 40 Jahre zurück. Es ist schön, davon zu träumen. Aber es umsetzen? Sehr viele Noten, sehr viel Text. Der Reiz ist da. Nur weiß ich nicht, ob sich jeder Traum verwirklichen lässt."

Zuletzt hat sich Von Goisern äußerst kritisch zu den in Salzburg zwischen ÖVP und FPÖ gestarteten Koalitionsverhandlungen geäußert. Gibt es den Anreiz, den zunehmenden Rechtsruck in der Politik auch musikalisch oder literarisch zu verarbeiten? "Die Spannung hat sich erhöht", nickte Von Goisern. "Es reizt einen schon, diese sehr angespannten Saiten anzuschlagen und die hohen Töne zu spielen." Es sei aber nicht seine Absicht, "politisch aktive Klänge" zu erzeugen.

Die nun anstehende Tournee bestreite er mit derselben Livebesetzung wie im vergangenen Jahr, allerdings musiziere man ausschließlich unter freiem Himmel, weshalb die Setlist verändert und weniger auf Balladeskes gesetzt werde. "Ein paar Lieder werden rausfallen, dafür kommen andere dazu", gab Von Goisern einen Einblick. "Einige, die ich schon lange nicht mehr gespielt habe. Gute Lieder sind eh zeitlos, davon gibt es zum Glück einige in meinem Repertoire." Nach dem schwierigen Tourstart 2022, als seine Band coronabedingt kurzzeitig dezimiert wurde, gab er sich nun entspannt. "Mit jeder Schwierigkeit, die du bewältigst, mit jedem Überhang, den du schaffst, bekommst du mehr Selbstvertrauen, dass sich eine Lösung finden lässt." Insgesamt sind 30 Konzerte in Österreich, Deutschland und Italien angesetzt.

(S E R V I C E - Hubert von Goisern auf Tour: 16. Mai öffentliche Generalprobe in Bad Ischl, Open-Air-Termine in Österreich ab 20. Mai. www.hubertvongoisern.com)

Kommentare