Im Iran ist laut Internationaler Atomenergiebehörde (IAEA) die Produktion von hochangereichertem Uran hochgefahren worden. 

APA - Austria Presse Agentur

IAEA: Iran weitet Produktion von hochangereichertem Uran aus

Im Iran ist laut Internationaler Atomenergiebehörde (IAEA) die Produktion von hochangereichertem Uran hochgefahren worden.

Das teilte IAEA-Generaldirektor Rafael Grossi den Mitgliedsländern der Organisation am Dienstag mit, wie ein Sprecher in Wien sagte. Die Angaben seien bei Besuchen am 19. und 24. Dezember verifiziert worden. Für eine Atombombe ist eine Anreicherung auf mindestens 80 Prozent nötig. Iranische Politiker betonen seit Jahren, keine Atomwaffen bauen zu wollen. 

Für dich ausgesucht

Die Produktion war zuvor Mitte 2023 zurückgefahren worden, hieß es. Der Iran habe seine Produktionspläne Ende November kommuniziert, teilte Grossi weiter mit. Es gehe um die Produktionsstätten Natans und Fordow. Dort seien zusammen seit Ende November rund neun Kilogramm auf bis zu 60 Prozent Reinheitsgrad angereichertes Uran hergestellt worden - nach rund drei Kilogramm monatlich in den Monaten davor.