APA - Austria Presse Agentur

IG Autoren für Mehrwertsteuersenkung bei Kultur

In Deutschland soll der Mehrwertsteuersatz flächendeckend bis Jahresende gesenkt werden, in Österreich denkt Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) über eine vermutlich zeitlich begrenzte Senkung der Mehrwertsteuer in der Gastronomie nach. Die IG Autorinnen Autoren hat nun am Montag in einer Stellungnahme eine Mehrwertsteuersenkung auch für Kunst und Kultur gefordert.

2016 wurde die Mehrwertsteuer im Kunst- und Kulturbereich von 10 auf 13 Prozent angehoben und damit Kulturkonsum teurer. In der aktuellen Lage wären für IG-Autoren-Sprecher Gerhard Ruiss niedrigere Preise im Kunst- und Kulturbereich durch weniger steuerliche Belastung "der dringend benötigte Anschub für das Publikum, wenn es ohne Zutrittsbeschränkungen spätestens ab Herbst oder auch früher zahlreich wiederkommen soll".

Außerdem könne sich eine Mehrwertsteuersenkung nicht nur auf die Gastronomie beziehen, immerhin stehe diese in einer engen Wechselbeziehung zu Kunst- und Kulturveranstaltungen. Ruiss verwies darauf, dass im Bereich der Hotellerie, bei der dies ebenfalls gelte, schon vor Jahren der Mehrwertsteuersatz wieder von 13 Prozent auf zehn Prozent gesenkt wurde. "Das mindeste, das in der Mehrwertbesteuerung vorgesehen sein sollte, ist die Gleichbehandlung und Gleichstellung von miteinander korrespondierenden Bereichen."

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!